Flamme des Meeres

02 Die Bernsteinhexe   
03 Skurkanas  
04 Guda Vrede - Intro        
05 Guda Vrede - Clubmix
06 Rans Horder (Atomix Avenue)

Härter und kompromissloser, waghalsiger und auch experimenteller klingt sie, die „Flamme des Meeres“, die neue Maxi-CD der sechs Wilden aus Berlin. Der Heilige Brandanarius und Donar von Avignon, die Mitschöpfer der nunmehr allseits populären „harten deutschen Dudelsackmusik“ und zwei der Frontmänner von CULTUS FEROX, spüren mit ihrer neuen Produktion weiter den alten Quellen nach und lassen in zwei spannenden Mixen gleichzeitig mit ihrem Stil spielen. Hier verbinden sich die variantenreichen Dudelsack-Klänge und die treibenden, grundlegenden Trommeln mit E-Gitarren und anderen elektronischen Instrumenten. Der urig-kraftvolle Klang erfolgreicher Produktionen aus der Geschichte der Musiker (Corvus Corax „Tritonus“, Tanzwut – erste Single) wurde hier wieder wachgerüttelt und aufpoliert (im Domino-Studio, mit dem Produzenten Thommy Krawallo). Und nicht zuletzt ist es gelungen, eine wunderschöne   Ballade, die Cultus Ferox-Variante des Kultsongs „Bernsteinhexe“ (Transit) einzubetten, dessen Original seinerzeit wochenlang auf Platz 1 der ostdeutschen Charts platziert war und der nun neuen Charme und neue Radio-Tauglichkeit erlangt. Dem Klassiker wird auch in der CD-Gestaltung und mit einem echten Bernstein im Case gehuldigt.

Für Fans von Cultus Ferox und Liebhaber martialischer Ästhetik bietet das auffaltbare Booklet eine weitere Sinnesfreude. Auch die Frau auf dem Cover ist übrigens nicht nur eine der feenhaften Tänzerinnen, welche die Live-Shows begleiten, Claudia Rößler ist die amtierende Miss-East-Germany und Drittplatzierte der Miss-Germany-Wahl. Ihre Ausstrahlung verleiht diesem Liebhaberstück einen besonderen Charme.

EMP facebook youtube